• #diehälfte nach der Landtagswahl

    LFR-Forderung: 50 % Ministerinnen und 2-Stimmen Landtagswahlrecht mit quotierter Liste

    Tatsächlich: 40 % Ministerinnen – Finanzministerin, Wirtschaftsministerin, Kultusministerin, Wissenschaftsministerin.

    Absichtserklärung im Koalitionsvertrag: „Damit der Landtag die Baden-Württembergische Gesellschaft künftig in ihrer ganzen Breite besser abbildet, werden wir ein Persona-lisiertes Verhältniswahlrecht mit einer geschlossenen Landesliste einführen.“ (S.68)

     

  • Gegen Gewalt an Frauen

    NEIN heißt NEIN!

  • In der  Internetpräsenz des Landesfrauenrats Baden-Württemberg finden Sie Texte zu unseren frauenpolitischen (Dauer-)Themen, Beschlüsse von Delegiertentagen des Landesfrauenrats,  Bilder ausgewählter Veranstaltungen,  Veranstaltungshinweise von Frauenorganisationen, – Initiativen und Einrichtungen u.v.a.m.  Alle Nachrichten und das umfangreiches Archiv  können Sie mit Suchwörtern durchstöbern.

Willkommen beim Landesfrauenrat Baden-Württemberg!

LFR-Vorstandsteam für 2018 bis 2020 hat seine Arbeit aufgenommen: Charlotte Schneidewind-Hartnagel und Sakia Ulmer neue Vorsitzende

LFR-Vorstandsteam für 2018 bis 2020 hat seine Arbeit aufgenommen: Charlotte Schneidewind-Hartnagel und Sakia Ulmer neue Vorsitzende

Das von der Delegiertenversammlung des Landesfrauenrats am 10.11.2017 in Stuttgart gewählte neue Führungsteam hat seine Arbeit aufgenommen. Seit 1. Jan. 2018 leiten Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Vertreterin der Frauenorganisation von Bündnis 90/Die Grünen, als Erste Vorsitzende und  Saskia Ulmer von den Evangelischen Frauen Baden-Württembergs als Zweite Vorsitzende den Landesfrauenrat. Das LFR-Vorstandsteam 2018-2020   [...weiter]

LFR-Rundbrief 3-2017

Diese Ausgabe widmet sich folgenden Schwerpunkten: Delegiertenversammlung und Kastanienempfang am 10. November 2017 Gegen Gewalt an Frauen – Überfällige Sexismus Debatte Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung Zur Ausgabe im pdf-Format: LFR_Rundbrief-3_05122017

Jetzt Bildungszeit nehmen!

Seit 1. Juli 2015 ist das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) in Kraft. Beschäftigte in Baden-Württemberg haben einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Die Freistellung erfolgt unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes. Bildungszeit gibt es seit langem in den meisten   [...weiter]

Ausblick: 2018/2019 – 100 Jahre Frauenwahlrecht in Baden-Württemberg

Bündnis startet Kampagne/Aktivitäten anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht Dabei geht es den Bündnispartnerinnen (Landeszentrale für politische Bildung, Landesfrauenrat, Frauenorganisationen, Frauen- und Bildungsabteilungen der Kirchen, Vertreterinnen des Sozialministeriums, der Landesgeschichte, der Kultur) nicht allein um das Geschichtsjubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und die Vergegenwärtigung von Vergangenem. Es geht auch und vor allem um   [...weiter]

Herzlich Willkommen Sisters e.V. als neuer Mitgliedsverband im Landesfrauenrat!

Auf dem Delegiertentag am 10.11.2017 wurde der Verein Sisters e.V.  – für den Ausstieg aus der Prostitution! mit großer Mehrheit als neuer Mitgliedsverband in den Landesfrauenrat Baden-Württemberg aufgenommen. Wir freuen uns sehr, dass diese engagierten Frauen mit ihrem Kampf für Prostituierte und gegen das System Prostitution unser gemeinsames Netzwerk stärken.     [...weiter]

Alterssicherung: Rente muss zu einem Leben in Würde reichen!

Stopp Altersarmut – Landesfrauenrat im Bündnis gegen Armut im Alter in Baden-Württemberg Über 30 Sozialverbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen – wie der Landesfrauenrat und der Landesfamilienrat – sowie kirchliche Organisationen in Baden-Württemberg bilden seit April 2017 das landesweite Bündnis gegen Altersarmut, um für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik einzutreten. Altersarmut ist   [...weiter]